Hypnose-Therapeut ist nicht nur eine faszinierende Berufung, sondern auch eine spannende Herausforderung.

Was ist Hypnose?

Hypnose ist ein Zugang über das Bewusstsein in das Unterbewusstsein. Der innere Zweifler oder der sogenannte „kritische Faktor“ wird abgeschwächt oder neutralisiert.


Was ist das Bewusstsein?

Sobald etwas durchdacht wird, oder darüber studiert wird, ist es bewusst. Unser Verhalten, Handeln & Denken sind ganz gezielte und bewusst durchdachte Abläufe. Diese Prozesse werden als Analyse und rationeller Wille im Arbeitsgedächtnis bezeichnet.


Was ist das Unterbewusstsein?

Unser Unterbewusstsein ist die Summer aller Erinnerungen, Gefühle, Einstellungen & Vorstellungen, die im Laufe des Lebens eines Menschen als Er – und Gelebt langfristig abgespeichert werden.

Wir werden alle Dinge aufgenommen, die wir bewusst nicht wahrnehmen, da wir sonst eine Überforderung ausgeliefert wären. Aus all den gespeicherten Informationen ergeben sich unsere Rituale, Gewohnheiten, inneren Emotionen, Blockaden im positiven wie im negativen Sinne, aber auch der Selbstschutz. Das Unterbewusstsein hat hier die Hauptfunktion eines Filters, damit es im Bewusstsein nicht zu einer Reizüberflutung kommt.

Um dies an einem Beispiel zu verankern, versetzte Dich noch einmal zurück als Du Fahrrad fahren gelernt hast. Am Anfang fällt es Dir schwer zu treten, das Gleichgewicht zu halten, lenken zu können, gerade aus zu fahren und dann bei dem zu Schnell werden auch noch zu bremsen. Mit der Zeit automatisiert sich das alles und es ist Dir sogar möglich, Dich beim Fahrrad fahren zu unterhalten, die Umgebung wahr zu nehmen, Düfte wahrzunehmen, weil das Dein Unterbewusstsein die Abläufe automatisiert hat und den Autopilot übernimmt.


Was ist das Unbewusste?

Hier sind alle automatischen Prozesse im Körper gemeint. Darunter fällt unter anderem das Immunsystem, das Ein – und Ausatmen, Schmerzreaktion, alle Verdauungsvorgänge aber auch das Herz Kreislaufsystem sowie der komplette Hormonhaushalt. All das, was unser Überleben rettet und voll automatisiert ist befindet sich hier drin.

Hier sind all die Dinge gespeichert, die Blockaden fördern können. Innere Programme wie Glaubenssätze, Kontrolle und Kontrollverlust, Gewohnheiten und Ängste, Phobien, glückliche wie negative Momente. Im allgemeinen Volksmund wird hier manchmal von einem inneren Bauchgefühl oder der inneren Mitte als Intuition gesprochen.


Zusammenfassend

Hypnose ist nichts anderes als der Zugang über das Bewusstsein zu dem Unterbewusstsein um Veränderungen, Erkennen oder Transformierung im Unterbewusstseins herbeizuführen.

Dazu ist wichtig zu wissen, dass der Wille etwas zu verändern oftmals ein Ego Entscheid sein kann. Das Unterbewusstsein ist sehr sehr langsam und faul. Dinge die nicht sein müssen, oder wo es keinen Nutzen darin ziehen kann, finden erst eine Speicherung, wenn durch Umlernen ein wirklicher Erfolg sich einstellen mag.
Wieso also alte Gewohnheiten ablegen, wenn letztlich alles gut läuft? Das ist der sogenannte Pseudo Benefit im, Leben.

Um wirklich eine positive und konstante Veränderung neu zu erschaffen bzw. Zu bewirken, dürfen alte Programme wie bei einem Computer erst gelöscht, dann neu installiert und überschrieben werden. Das Update kollidiert zu Anfang noch mit den bereits vorhanden Themen, doch mit der Zeit spielt sich das ein.

Was dabei häufig im Weg stehen kann ist der bereits beschrieben Faktor. Wer das Raumschiff Enterprise kennt, dem ist Mr. Spok ein Begriff. Als Stellvertreter des Bewusstseins übernimmt er mit dem kritischen Faktor die prozentuale Wahrscheinlichkeit des Miss – oder Erfolges.

Die Umgehung des Mr. Spok ist immer vom Menschen selbst abhängig und sehr unterschiedlich ausgeprägt. Nur wenn eine neutrale Einstellung durch aggressive und heftige Lebensumstände eintritt, oder aber der innere Leidensdruck hoch ist und steigt, dann ist sehr schnell eine gewünschte Veränderung herbeizuführen. Der geringste Zweifel an der Veränderung kann das Vorhaben der Therapie zu Nichte machen.

Damit wird klar:
Eine Hypnose Therapie ist kein Ausprobieren und „schauen wir mal“, sondern eine (un-)bewusste Entscheidung für eine gewollte Veränderung mit allen Konsequenzen.
Grundvoraussetzung dafür ist, dass der Klient davon überzeugt ist, das Hypnose das Richtige für sie/ihn ist, damit ein nachhaltiger Erfolg auch geschaffen werden kann.


Wichtig zu wissen:

  • in jeder Hypnose sind alle Sinne und – Funktionen eingeschaltet
  • Jeder hat die willentliche und volle Kontrolle seines Körpers
  • Das Verhältnis zwischen Klient und Therapeut ist vertrauensvoll, wohlwollend und von Respekt gezeugt
  • Auf ein Minimum reduziert und entspannt sein mit geschlossenen Augen in die Hypnose zu gehen ist wie ein schlafähnlicher Zustand. Deswegen ist jeder bewusste Entscheid zum Aufhören oder Abrechen möglich, denn wer nicht schläft muss auch nicht aufwachen.